Reiki  -  Lebensregeln
           
 

 

 Lebensregeln

 Geschichte

 Anwendung

 Ausbildung

 Chakren

 

Gerade heute

sei frei und glücklich

Gerade heute

ist für Dich gesorgt

Ehre Deine Lehrer, Eltern

und die Älteren

Verdiene Deinen Lebens-

unterhalt ehrlich

Achte alles Lebendige

 

Die REIKI-Lebensregeln, die Mikao Usui hinterlassen hat, können uns dabei unterstützen unseren Handlungen und Ausdrucksweisen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, damit die wachsende Klarheit unseres Geistes, den RAUM bekommt der ihm gebührt.

Je mehr wir die einfachen spirituellen Lebensregeln von REIKI verstehen und umsetzen lernen, umso mehr Gelassenheit, Mitgefühl und Weisheit können wir entwickeln und in immer mehr Situationen mit anderen Menschen und Lebewesen teilen.

REIKI offenbart uns, täglich bewusst gelebt, das Geschenk des inneren Friedens und Verbundenseins mit ALLEM WAS IST, in jedem Augenblick unseres Daseins.

Wir können die REIKI-Lebensregeln, täglich in unserem eigenen Leben studieren und lernen wie wir sie in unserem alltäglichen Dasein, ob beruflich oder privat, verstehen und umsetzen können.

Je mehr wir uns unserer spirituellen Entwicklung widmen, uns in Meditation üben und fleißig an uns arbeiten, nichts zu tun, sondern zu Sein, umso authentischer können wir bewusst in allen Situationen und Herausforderungen, in uns zentriert und voller Frieden, Gelassenheit und Demut sein.

Die Lebensregeln im täglichen Leben

Ein Beispiel: Eine Schülerin macht den 1. Grad, erhält die Lebensregeln und pinnt sie an ihre Kühlschranktür. Nach ein paar Wochen Praxis beginnt sie, sich tägliche Behandlungen zu geben, behandelt ihren Hund und ihre Pflanzen und schenkt Reiki Aufmerksamkeit. Sie ist begeistert von ihrer Praxis. Dann, ganz plötzlich, merkt sie, dass es Wut in ihrem Leben gibt.

Dies passierte einer einzelnen Frau. Die Zeit kurz bevor ihre Kinder jeden Tag von der Schule nach Hause kamen, war ihre eigene private Zeit. Am Vormittag hatte sie die ganze Hausarbeit gemacht, und der frühe Nachmittag gehörte ihr allein. Wenn die Kinder heimkamen, war sie oft genug noch nicht bereit dafür, aber da waren sie nun mal. Und natürlich wollten sie sofort etwas zu essen und zu trinken, und sie beanspruchten ihre Zeit. Eines Tages, als sie sich selbst eine Behandlung gab, kamen die Kinder heim und sie wurde wirklich wütend. Sie ging in die Küche, riss die Kühlschranktür auf, und die Lebensregeln fielen herunter. Gerade heute, sei frei und glücklich.

Nachdem sie die Kinder versorgt hatte, setzte sie sich hin und fragte sich: Was ist in dieser Situation schief gelaufen? Sie erkannte, dass sie einfach nur ihren Raum brauchte. Also erklärte sie dies ihren Kindern, die alt genug waren, mitzumachen. Sie sagte ihnen: »Ich stelle euch etwas zu essen hin, und Getränke findet ihr im Kühlschrank. Ich möchte, dass ihr so lange nicht in mein Zimmer kommt, bis ich die Tür öffne.«
Die Kinder entschieden sich, dies einmal zu versuchen, und es funktionierte. Es veränderte die gesamte Familien-Dynamik, denn wenn der Nachmittag bereits mit Ärger begonnen hatte, lief der Rest des Tages natürlich auch nicht sehr gut. Dies veränderte wirklich den gesamten Haushalt.