Engelsmeditation
           
 

 

 Helfer

 Meditation

 Gebete

 Links

                                      

 

Dies ist eine wunderschöne Meditation um mit Deinem Engel Kontakt aufzunehmen.

Spreche Dir den Text auf Band und höre ihn an einem ruhigen Ort, wo Du ungestört bist.

Stelle das Telefon und die Klingel ab - .......

..... und jetzt ......   G E N I E S S E

 

Tempel-Meditation

             

Setz Dich locker und entspannt hin, die Beine nebeneinander, die Arme seitlich vom Körper und spüre dann für einen Moment ganz bewußt zur Unterlage hin  -  während Deine Augen wie von selbst allmählich zufallen oder gleich  -  spür das Gewicht des Körpers in diesem Augenblich ganz deutlich und in allen seinen Teilen  -  die Beine, wie sie so untätig daliegen und ausruhen können  - -  und die Arme und Hände, die alles losgelassen haben,  - -  den breiten Rücken, der sonst so vieles trägt und jetzt im Moment wieder das Gewicht des Oberkörpers  - -  und dann das Becken, das sich am tiefsten in die Unterlage drückt und nun ebenfalls loslassen kann  - -  und sogar der Kopf kann loslassen, und auch sein ganzes Gewicht trägt sich gleichsam von selbst  - -  während Du das eigenartige Gefühl hinter den geschlossenen Augenlidern wahrnimmst und  -  wann immer Du willst  -  deutlich spüren kannst, wie Dein Atem fließt  und sich in seinem Kommen und Gehen der Oberkörper leicht bewegt, während Du mit Deinen Gedanken ganz frei bist und sie hinschweifen lassen kannst, wo immer Du willst.

Du bist ohne Ballast und vollkommen frei. Du machst jetzt eine Wanderung einen Berg hinauf. Du gehst über grüne Wiesen mit bunten Blumen. Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Schmetterlinge fliegen um Dich herum. Du nimmst den Duft um Dich herum auf und gehst die Bergwiese weiter aufwärts - an Wäldern und Bäumen vorbei und kommst an einen kleinen See. Er liegt ruhig und still da - seine Oberfläche ist ausgeglichen und schimmert - das Wasser ist klar  .... Du gehst weiter nach oben und nach einer Weile werden die Blumen weniger, die Wiese hört auf und Du kommst nun an Kiefern vorbei. Es geht auf dem Pfad weiter - bergauf. Auch die Kiefern und Pflanzen werden weniger und es sind mehr und mehr Steine um Dich. Du gehst weiter aufwärts auf dem Pfad - über Steine und Fels ....

Richte Deinen Blick nach oben und Du siehst einen Tempel - wunderschön und einladend. Du siehst eine Treppe die dort hinführt und gehst diese hinauf. Es geht ganz leicht und einfach. Wenn Du oben ankommst siehst Du einen hellen, freundlichen Eingang - ein Tor in den Tempel. Du gehst hinein und betrittst einen großen Saal - eine helle Halle, erleuchtet mit angenehm warmen Licht. In der Mitte der Decke ist eine Öffnung, durch die ein goldschimmerndes Licht strahlt - die göttliche Liebe, Ruhe und Frieden vermittelt. Du gehst in die Mitte des Raumes - in das Licht hinein. Du fühlst Dich rundum wohl und schaust Dich um.

'Von oben herab - aus der Öffnung der Decke ergießt sich ein goldener Strahl in Dein Scheitelchakra ... Du fühlst Dich vollkommen frei und zufrieden, voller Licht und Liebe. Du genießt diese Ausgeglichenheit, Ruhe und den inneren Frieden - und gibst Dich ganz hin - läßt vollkommen los - ganz frei ...


Du blickst nach oben und bemerkst wie aus dem hellen goldenen Strahl ein Engel herabschwebt. Es ist Dein Engel - Dein persönlicher göttlicher Begleiter. Du begrüßt ihn mit großer Freude (und mit seinem Namen). Er heißt Dich aufs Herzlichste willkommen und möchte Dir ein ganz besonderes Geschenk übergeben. Voller Freude und großer Wertschätzung überreicht er Dir das Geschenk. Du nimmst es mit Dankbarkeit und Demut an. Es wird Dich auf Deinem weiteren Lebensweg begleiten und Dich immer an diese Begegnung mit Deinem Engel erinnern....

Du bedankst Dich noch einmal, denn es ist Zeit zum Gehen. Du verabschiedest Dich bei Deinem Engel und verläßt den Tempel voller Dank und mit diesem göttlichen Frieden. Du gehst die Treppe hinunter - ganz leicht und frei - mit Deinem Geschenk. Du gehst den Weg zurück, den Du gekommen bist - den Berg hinunter - auf dem Pfad über die Steine, durch die Kiefern, am See vorbei, über die Wiesen - dahin zurück, wo unsere Reise begonnen hat - und Du achtest auf Dein Geschenk Deines Engels. Du kehrst zurück in das Hier und Jetzt - zurück in Dein Leben und nimmst ganz bewußt Dein Geschenk mit in das Hier und Jetzt.

Du tauchst nun ganz allmählich und genau meinen Worten folgend wieder auf: Du läßt die Augen auf alle Fälle zu, bis ich es sage und läßt die inneren Bilder nun ganz los, allerdings ohne irgendeines davon zu vergessen. Jetzt ziehen sich nun alle Bilder zurück, und Du nimmst Deinen Atem wieder aktiv und bewußt in die Hand und verbindest Dich mit einem tiefen Atemzug ganz bewußt mit der Polarität.  - - -  Dann fängst Du  -  jetzt  -  mit kleinen Bewegungen der Finger und Zehen an und läßt sie ganz allmählich größer werden und in ein Räkeln und Strecken übergehen, wenn Dir danach ist. Und dann erst öffnest Du vorsichtig die Augen und orientierst Dich wieder ganz bewußt in Raum und Zeit.